Katholische Grundschule Born-Lüttelbracht

Samstag, 25.04.2020

Liebe Eltern,

Sollte die Entwicklung der Infektionsraten des Corona-Virus' es zulassen,  soll der Unterricht schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden - vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.
 
Wir werden Sie zeitnah darüber informieren wie und wann die Unterrichtung Ihrer Kinder im Einzelnen erfolgen wird.

FORTSETZUNG UND AUSWEITUNG DER NOTBETREUUNG

Solange es gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das Notbetreuungs-angebot in unserer Schule aufrechterhalten. Allerdings entfällt die Notbetreuung an den Wochenenden!

Das Angebot soll zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. 

Die erweiterte Liste mit Tätigkeitsbereichen von Beschäftigten, deren Kinder für die Notfallbetreuung ab dem 23.04.20 in Frage kommen, finden Sie hier.

ALLEINERZIEHENDE ELTERNTEILE

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

Wenn Sie nun unter den neusten Informationen nach kritischer Prüfung Betreuungsbedarf anmelden müssen, melden Sie sich bitte umgehend unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bis spätestens Montag um 7.00 Uhr muss das aktualisierte Formular ausgefüllt und abgegeben bzw. zugesandt sein:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

 
Mit freundlichen Grüßen
 
i. A. Yvonne Grieger
 
 
 

Freitag, 20.03.2020

Liebe  Eltern ,

heute  um  kurz  vor  16 Uhr  erreichte  uns  eine  neue  Information  des  Ministeriums  zum Thema Notbetreuung.  Daraus  möchte  ich nun  zitieren:

„Seit  dem  18.  März  2020 bieten  die  Schulen in NRW  insbesondere  für  die  Klassen 1 bis  6 eine  sog. Notbetreuung an. Wo  ein Ganztagsangebot  besteht,  ist  ab sofort  auch eine  Betreuung aller Schülerinnen und Schüler  bis  in den Nachmittag sichergestellt.  Dies  gilt  unabhängig davon,  ob das jeweilige  Kind einen Ganztagsplatz  hat. Ein Anspruch auf  diese  Notbetreuung besteht  bislang,  wenn beide  Elternteile  im  Bereich sog. kritischer  Infrastrukturen arbeiten,  sie  dort  unabkömmlich sind und eine  Kinderbetreuung durch die Eltern selbst  nicht  möglich werden kann.  Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende  mit  einer beruflichen Tätigkeit  im  Bereich kritischer  Infrastrukturen. Ab dem  23.  März  wird die  bestehende  Regelung erweitert:  Einen Anspruch auf  Notbetreuung haben alle  Beschäftigten unabhängig von der  Beschäftigung des  Partners  oder  der  Partnerin,  die  in kritischen Infrastrukturen beschäftigt  sind,  dort  unabkömmlich sind  und eine  Betreuung im  privaten Umfeld nicht  gewährleisten können. Ebenfalls  ab  dem  23.  März  bis  einschließlich 19.  April   wird  ebenfalls  der  zeitliche  Umfang  der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann  steht  die  Notbetreuung bei  Bedarf  an  allen  Tagen  der  Woche, also  auch  samstags  und  sonntags,  und in den  Osterferien  grundsätzlich mit  Ausnahme  von Karfreitag bis  Ostermontag  zur  Verfügung. In den Schulen wird die  erweiterte  Notbetreuung  durch Lehrkräfte  des  Landes  und  Personal  des Trägers  der  Ganztagsbetreuung im  Rahmen der  tariflichen Bestimmung geleistet."

Wenn  Sie  nun unter  den neusten Informationen Betreuungsbedarf  anmelden möchten,  melden Sie sich bitte  zeitnah über den Ihnen bekannten Email-Kontakt. 

Zeitnah muss  weiterhin das  Formular  mit  Bestätigung des  Arbeitgebers  ausgefüllt  werden.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Mit  freundlichen Grüßen

C.Nölkes

 

 

Der Unterricht ruht ab Montag, 16.03.2020

Bis zum Beginn der Osterferien ruht an allen Schulen in NRW, also auch an der Katholischen Grundschule Born-Lüttelbracht, der Unterricht. Am Montag und Dienstag können Eltern, um sich auf die Situation einzustellen, ihre Kinder noch zur Schule schicken, es findet aber kein Unterricht statt. Die Schule stellt die Betreuung am Montag bis 16.00 Uhr und am Dienstag bis 14.00 sicher.

Notbetreuung:
Ab Mittwoch, 18.03.2020, erfolgt Betreuung nur noch für Kinder, deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen (Gesundheitswesen) arbeiten und wegen der Betreuung ihrer Kinder sonst im Dienst ausfallen müssten.
Hierzu sind individuelle Absprachen notwendig.

Lehrerinnen und Lehrer haben am Montag und Dienstag zunächst einmal Anwesenheitspflicht und werden ansonsten, ihre Dienstverpflichtungen am heimischen Arbeitsplatz nachkommen. Die Schulleitung ist grundsätzlich in der Schule erreichbar. Weitere Regelungen werden am Montag getroffen.

Die Schulgebäude als solche sind nicht geschlossen, deswegen können schulische Tätigkeiten unter bestimmten Bedingungen stattfinden. Dazu wird in den kommenden Tagen durch das Schulministerium weiter informiert.

Bitte lesen Sie die entsprechende Schulmail zum Coronavirus (Nr. 4) vom 13.03.2020 auf der Seite www.schulministerium.nrw.de im Archiv 2020.


Weitere wichtige Informationen finden Sie entweder auf unserer Homepage oder erhalten Sie über den e-mail Kontakt der Klassenlehrerinnen.

C. Nölkes

 

 

 

 

 

Unsere Schule liegt in dem wunderbaren Naturschutzgebiet in unmittelbarer Nähe des Borner Sees.
Die Schule besteht aus einem sehr schönen Neubau und zwei älteren Gebäudetrakten mit großen Klassenräumen.

Dborner see.jpg - 215.44 Kbie katholische Grundschule Born soll für die Kinder nicht nur Unterrichtsstätte sein, sondern zugleich Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum, in dem die Kinder sich glücklich und geborgen fühlen und in einer angenehmen Atmosphäre lernen können.

Das gute Lernklima an unserer Schule besteht auch dadurch, dass Eltern, Lehrer und Kinder vertrauensvoll miteinander und zusammen arbeiten. Deshalb legen wir Wert auf einen ständigen, gemeinsamen Informations- und Erfahrungsaustausch. Wir freuen uns deshalb über eine engagierte Elternschaft, die unsere schulische Arbeit begleitet und unterstützt.